Prozessorientierte Umsetzung von Potenzialen

Erfolgreiche Beratungsprojekte sind heute in der Regel durch eine realistische Mischung von Experten- und Prozessberatung geprägt. In der Prozessberatung wird dem Klienten unausgesprochen unterstellt, die Lösung seines Problems zu kennen. Dieses ist ihm aber nicht bewusst, so dass dessen Expertenwissen (über seine Betriebsinhalte) methodisch durch eine Moderation „sichtbar“ gemacht werden muss. 

 

Der Berater gestaltet daher einen Prozess im Rahmen der Potentialerhebung. In deren Verlauf macht sich der Klient die Lösung seines Problems selbst bewusst und/oder wird diese mittels einer Gruppenarbeit erarbeitet. Dazu werden in der Methodik Leitfragen festgelegt.

 

Dynamische Beratungs- und Moderationsprozesse

Der Prozessberater ist somit methodischer Experte für die Gestaltung von dynamischen Beratungs- und Moderationsprozessen, die in enger Zusammenarbeit mit dem Klienten und damit mit dem Wissen beider Gruppen (interne und externe Expertise) durchgeführt werden.

 

Vorteil ist dabei, dass das Ergebnis unter Anleitung aus der Firma und von den Mitarbeitern kommt. Somit wird die Akzeptanz in den Änderungsbedarf einerseits und den erarbeiteten Lösungsweg andererseits höher sein. Dieses prozessorientierte Arbeiten erfordert damit die Zeit der Mitarbeiter neben ihrer eigentlichen Funktion im Betriebsalltag.

 

Als externer Dienstleister ist es unser Grundsatz, angestrebte Änderungen im systemischen Zusammenhang zu betrachten und die Auswirkungen in einer Risikobewertung gemeinsam abzuwägen.

 

 

Nutzen in der Kommunikation und Kompetenzanwendung

Im Ergebnis  der Gruppenarbeit unter externer Moderation werden gemeinsam Lösungen erarbeitet. Dabei kommt es zu einer neuen Zusammenarbeit der Mitarbeiter: außerhalb der Stammfunktionen in anderen Aufgaben, die auch andere Kenntnisse und Erfahrungen erfordern. Durch die verschiedenen Blickwinkel wird die Aufgabenstellung intensiv analysiert und es werden neue Wege von innen gefunden. Das Toolset der Mitarbeiter kann so für Innovationen erweitert werden.

 

Durch die Siuation außerhalb der Stammfunktionen im Unternehmen im Seminarraum werden die inneren Strukturen teilweise außer Kraft gesetzt. So können neue Rollen und Kommunikatiosstrukturen von den Mitarbeitern angewandt und geübt werden.  Dies kann ein Beitrag für die Umsetzung des Lösungsweges werden, der neben der sachlichen Änderung auch neue Vernetzungen in der Zusammenarbeit erfordert.

 

Bitte vergleichen Sie dazu auch das Beratungsangebot zur strategischen Positionierung des Unternehmens bei Wachstum oder Umstrukturierung sowie bei der Gründungsplanung.

 

Keywords zum Leistungsspektrum

  • Bestandsfestigung
  • "Mitarbeiterqualifizierung 2020" -  für die aktuellen Zukunftsaufgaben,
    z.B. durch die begonnene Digitalisierung im Wirtschaftsleben (Stichwort "Industrie 4.0")
  • Risikoabwehr / Risikominimierung
  • Businessplan
  • Potenzialanalyse
  • Wissensbilanz (Potenziale gezielt herausarbeiten aus den Wechselwirkungen von Personal, Struktur und Beziehungen)
  • Führung / Coaching (Kompetenzentwicklung)

 

Wir greifen Ihre Fragen auf und erarbeiten methodisch mit Ihnen Lösungswege zur Integration der Änderungen in Ihr Unternehmen.